Unsere Zuchtrüden

© Foto Paul Croes

 

Unsere Rüden Fidélio und Cape Wrath haben bereits je dreimal gedeckt:

- Fidélio deckte erstmals Ebony von Tino Wiederkehr. Aus der Paarung gabe es vier

  Welpen.

- Fidélio deckte beim zweiten Mal Aglaia von Swantje Eder. Aus dieser Paarung gab es

  dann sieben Welpen, von denen wir Glenda als Decktaxe zu uns nahmen.

- Fidélio's dritter Deckakt geschah dann in unserem eigenen Haus bei Killiecrankie, aus dem

  wir acht Welpen bekamen. Bei uns blieb der erstgeborene Dougal, der jetzt das Trio der

  Deckrüden vervollständigt.

- Cape Wrath deckte dann Anthea von Swantje Eder. Aus diesem Wurf resultierten neun

  Welpen, von denen wir eigentlich eine Hündin als Decktaxe erhalten wollten. Deren hatte

  es auch genug, aber die Züchterin verweigerte uns eine (die Wunsch-) Hündin und über-

  liess uns ohne Auswahlmöglichkeiten den kleinen Kildrummy. Wir lieben ihn, haben aber

  jetzt sieben Rüden und nicht die erhoffte Zuchthündin für die Zukunft...

- Cape Wrath erhielt aus der Zucht "aus dem Wiesennebel" die Anfrage, deren Hündin

  Minouche zu decken, was dann auch am 16. Dezember 2018 geschah.

 Am 12. Februar kam dann der Wurf zur Welt und Cape Wrath hat weitere vier                Nachkommen.

- Cape Wrath hat imJuni 2019 Killiecrankie gedeckt und wir freuten uns über den erneuten    Achterwurf mit sieben roten Welpen und einer rotweissenHündin: Meala

Dougal, der Dritte im Bunde, ist angekört und dementsprechend im DWZRV berechtigt, als Zuchtrüde zum Einsatz zu kommen. Man darf gespannt sein.

 

Den vierten Rüden im Haus - Silken Grace Felix - genannt Flynn, können wir in Deutschland nicht zur Zucht verwenden, da der DWZRV auf Grund folgender Regel (Es darf kein Whippet im Drei-Generationen-Stammbaum stehen) Felix als Mischling bezeichnet. Solange dieser umstrittene Passus gültig ist, dass Hunde, die in andern FCI-Ländern anerkannt werden, vom deutschen Verband abgelehnt werden können, solange wird Felix keine Deutschen Papiere bekommen (Unser Import aus der Slowakei ist von seinem heimatlichen Dachverband anerkannt und angekört worden).

Der fünfte Rüde im Haus - Kinderlied vom Schwarzen Schwan, genannt Kildrummy - ist jetzt 2 Jahre alt und seine allfällige Verwendung steht noch in den Sternen. Da werden wir dann noch sehen...

Martha Pfisters Clynelish aus dem C-Wurf, Bruder von Cape Wrath und Ferdi, ist in der Schweiz angekört worden und für die Zucht bereits vorgesehen...

 

© 2019 by Hans Peter Krähenbühl

Proudly created with Wix.com
 

  • Pinterest Social Icon